Lade Veranstaltungen

Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude (80 UE)

24. Oktober, von 8:30 bis 17:00 Uhr
Ort: Online:
Anmeldung hier
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

« Alle Veranstaltungen

Bereits zum zehnten Mal!

Der Lehrgang entspricht den Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach der DIN V 18599 der Bundesförderung Energiebratung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme (EBN)
7-Tage-Online-Lehrgang ab 24. Oktober 2022
Er umfasst 63 Unterrichtseinheiten (à 45min) Online-Fortbildung plus 34 UE Selbststudium (Erstellung einer Projektarbeit) und schließt mit einer Online-Abschlussprüfung ab.

 

 

Termine:

Mo, 24.10. – Fr, 28.10. und Do, 10.11.+ Fr, 11.11.22

Hinweis: Um am Online-Unterricht teilnehmen zu können, benötigen Sie ein Mikrofon sowie eine Kamera.

 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an alle Energieberatenden, die über die Grundqualifikation sowie einer Zusatzqualifikation verfügen, die die Lehrinhalte des Basismoduls für Wohn-/Nichtwohngebäude abdeckt. Darüber hinaus müssen die Teilnehmenden bereits das Vertiefungsmodul Wohngebäude belegt haben.

 

Zielsetzung

Die Teilnehmenden erfüllen mit erfolgreichem Abschluss des Vertiefungsmoduls die Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach DIN V 18599 – Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme und erwerben die Eintragungsvoraussetzung für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) – Nichtwohngebäude. 

Hinweis: Es kann im Rahmen des Kurses kein Software-Support gegeben werden.

 

Inhalt

Im Lehrgang werden die notwendigen Fachkenntnisse zur Anwendung der DIN V 18599 gelehrt. Die Inhalte entsprechen dem Regelheft der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes, Anlage 1.
Im ersten Teil wird die Theorie behandelt mit einer Einführung in die Software und wichtige Übungen, wie z.B. die Zonierung. Im Laufe des Lehrgangs wird eine projektbezogenen Arbeit erstellt, die spätestens zwei Wochen nach Abschluss des Moduls eingereicht werden muss. Zum erfolgreichen Bestehen gehört auch eine Abschlussprüfung, die am letzten Tag online abgenommen wird.
Wir weißen darauf hin, dass während des Kurses keine Softwareschulung stattfindet und kein Softwaresupport gegeben werden kann.
Ausreichende Softwarekenntnisse werden daher vorausgesetzt.

 

Themen

DIN V 18599 – Grundlagen | Anlagentechnik und erneuerbare Energien | Einweisung in die Software | Zonierung | Projektarbeiten / Planung | Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis | GEG

 

 

Programm

DIN V 18599 – Grundlagen

Montag, 24.10.22
08.30 – 17.00 Uhr    

DIN V 18599 – Grundlagen

  • Einführung und Vorstellung der Teilnehmer
  • Baurecht und Normen (GEG, BEG, Gäg)
  • Übersicht und Grundzüge der DIN V 18599 (Teile 1, 2 und 10)
  • Zonierung mit Übung, Einzonenmodell als Sonderform
  • Einführung TEK-Tool mit Übungsbeispiel


Dozent: Arne Kruft

 

Dienstag, 25.10.22
9.00 – 17.30 Uhr

Projektarbeit

  • Einweisung in die Software
  • Zonierung mit Übung, Einzonenmodell als Sonderform
  • TEK – Tool- EnerCalc
  • Besprechung der Aufgaben und Probleme 


Dozent: Fred Weigl

Mittwoch, 26.10.22
08.30 – 17.00 Uhr    

Anlagentechnik und erneuerbare Energien

  • Lernwiederholung, Fragen
  • Heizungstechnik, Warmwasserbereitung
  • Regelungstechnik und Gebäudeautomation
  • Emissionen und Einsatz erneuerbare Energien (inkl. GEG), Photovoltaik/Solarthermie, BHKW, Contracting
  • TEK-Tool, Übungsblock Eingabe der Heizung und Warmwasser

Dozentin: Gisela Renner

 

Donnerstag, 27.10.22
08.30 – 17.00 Uhr    

Beleuchtung

  • Beleuchtung in der DIN 18599
  • EU-Richtlinie EPBD und ihre nationale Umsetzung
  • Gebäudeenergiegesetz (GEG) vs. DIN V 18599-4:2018
  • Grundlagen Licht und Beleuchtung
  • Verfahren nach DIN V 18599
  • Fachplanung gemäß DIN EN 12464-1
  • Tageslicht
  • unterstützende Software


Dozent: Christof Fielstette

 

Kühlung

  • Übungen

Dozent: Arne Kruft

 

Freitag, 28.10.22
08.30 – 17.00 Uhr   

Lüftungsanlagen Wohngebäude und Nichtwohngebäude

  • Übungen, Eingabe TEK-Tool

Dozent: Arne Kruft

 

Projekteingabe und Softwareanwendung in Heimarbeit (34UE 50%)

 

Donnerstag. 10.11.22
09.00 – 17.30 Uhr    

Workshop: Vorstellung der Projektarbeiten
AVA – Energieeffizienz Aspekte
Bilanzierung, Wirtschaftlichkeit und Projektbericht
Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis (KfW)
Energieausweiserstellung, EnEG, EEWärmeG 
Dozent: Fred Weigl

Freitag, 11.11.22
08.30 – 17.00 Uhr

  • Gebäudehülle NWG in Neubau und Bestand
  • Energieberatungsbeispiel, Besprechung Ablauf Beratung
  • Verbrauchs-Bedarfsabgleich (DIN 18599 Beiblatt 1)
  • Energieberatung
  • Baubegleitung und Qualitätssicherung
  • Förderprogramme
  • Prüfung
  • sommerlicher Wärmeschutz
  • Grenzen DIN V 18599, KMU und Audit nach DIN EN 16247-1


Dozent: Arne Kruft

 

Anerkennung

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden folgende Fortbildungspunkte anerkannt:

Wohngebäude: 40 UE
Nichtwohngebäude: 80 UE
Energieberatung Mittelstand: 80 UE

 

 

Datum

24.10. – 28.10.2022 (5 Tage, 45 UE)
(Theorie + Projektstart mit Software)
Projekteingabe und Softwareschulung in Heimarbeit (34 UE 50% >> 17 UE)

10./11.11.2022 (2 Tage, 18 UE)
Projektbesprechung, Projektprozesse, Förderung, Prüfung

Veranstaltungsort

Online

 

Referenten

Gisela Renner, Arne Kruft, Fred Weigl und Christof Fielstette

https://gih-bw.de/fortbildung/referenten/ 

 

Ansprechpartnerin

Diana Carle

 

 

Gut zu wissen: 12.11.2022 Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247

Im Anschluss an diesen Zertifikatslehrgang kann ein Ergänzungstag „Energieaudit DIN EN 16247“ gebucht werden. Dieser findet am Samstag, 12.11.2022 ebenso online statt.
In Verbindunge mit dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude können Sie damit die Qualifikation für Energieaudit DIN EN 16247 (Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme, Modul 1) erlangen.

 

 

Gebühren

1575 Euro für Mitglieder GIH zzgl. MwSt.

1732,50 Euro für Nichtmitglieder zzgl. MwSt.

 

ESF Plus-Förderung:

Am 01.09.2022 beginnt die nächste Förderperiode. Wir werden Zuschüsse für unsere Weiterbildungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen, können diese aber daher im Moment nur vorbehaltlich in Abhängigkeit der Bewilligung zusagen.
Die Förderung können Teilnehmende in Anspruch nehmen, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Unter 55jährige erhalten 25% Zuschuss, Teilnehmende ab 55 Jahren 50% Zuschuss.

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Bei einer Bewilligung unseres Antrags wird der Lehrgang durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung unterstützt. Teilnehmende können dann einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren

zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF Plus  

 

Mit Förderung ESF Plus 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF Plus 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 1575 € 1181,25 € 787,50 €
Begleitung des Mitglieds:     

1575 €

1181,25 € 787,50 €
Externe Teilnehmende: 1732,50 € 1299,38 € 866,25 €

 

 

https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

Details

Datum:
24. Oktober
Zeit:
8:30 - 17:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Online:
Zur Karte »